Psychische Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen

 – Überblick und Handlungsmöglichkeiten –
Digitaler Informationsabend 
am Dienstag, den 29. März 2022
19.00-20.30 Uhr.
Update vom 28.März.: Die Teilnahme ist kostenlos, setzt jedoch die Anmeldung über unten stehendes Formular voraus. Die Anmeldung zum digitalen Meeting bleibt bis kurz vor der Veranstaltung möglich, sie erhalten alle nötigen Infos umgehend automatisch per Mail. Die unterstützte Teilnahme vor Ort ist leider nicht mehr möglich.
Die Veranstaltung wird u.a. aus Mitteln des Aktionsprogramms “Aufholen nach Corona” des BMFSFJ finanziert. Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung der Jugendzentren der Ortsgemeinden Kruft, Plaidt, Saffig und Ochtendung.

Referent:
Dipl. Psych. Florian Hammerle

Psychologischer Psychotherapeut
Zusatzqualifikation/Fachkunde Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie
Supervisor

Zum Thema

“Psychische Erkrankungen werden unter die häufigsten Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland gerechnet. Ungefähr 20 Prozent, also fast vier Millionen der unter 18-jährigen zeigen psychische Auffälligkeiten bis hin zu Störungen. Darunter fallen Störungsbilder wie ADHS, Depression, Angst- und Zwangserkrankungen sowie gestörtes Sozial- oder Essverhalten. Mit der SARS-CoV-2 Pandemie scheinen sich Belastungen noch erhöht zu haben und insbesondere Angst und depressive Störungen zuzunehmen (Ravens-Sieberer et. al.,2021). Vor diesem Hintergrund entwickeln sich häufig Fragen, woran psychische Störungen festgemacht werden, wie diese von vorübergehendem, altersentsprechenden Verhalten abgegrenzt werden und welche Anlaufstellen genutzt werden können, um Unterstützung zu erhalten. Im Rahmen des digitalen Vortrags werden Informationen zu psychischen Störungen, Abgrenzungen und Anlaufstellen interaktiv vermittelt.” so der Referent, Florian Hammerle.

Inhalte des Vortrags:

Informationen zur Veranstaltung:

Der Informationsabend findet aufgrund der Corona-Lage als digitales Meeting über “Zoom” statt. 
Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert jedoch eine vorherige Anmeldung (siehe unten). Die Veranstaltung richtet sich an Eltern ebenso wie an alle weiteren Interessierten. Eine anonymisierte Teilnahme ohne Angabe eines Namens ist möglich, es besteht keine Pflicht, die Kamera einzuschalten.
Mit der Anmeldung haben Teilnehmende vorab die Möglichkeit, Fragen an der Referenten einzureichen.
Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, in der Hummerich-Halle Plaidt unterstützt durch das JUZ am digitalen Meeting teilzunehmen, der Referent ist jedoch nicht vor Ort. 

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung der Jugendzentren der Ortsgemeinden Kruft, Plaidt, Saffig und Ochtendung, bei Fragen wenden sie sich gerne rechtzeitig an die Jugendpfleger*innen, siehe Kontakt unten.

Kontakt Jugendzentren